Geboren 1965 in Cuxhaven. Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft in München.

 

Promotion 1994 mit einer Arbeit über „Friedrich Leopold Graf zu Stolberg (1750–1819) als Staatsmann und politischer Schriftsteller". 

 

Danach im Auftrag des Knaus Verlags langjährige Mitarbeit an Buchprojekten Walter Kempowskis, u. a. Leitung der Recherchen für das kollektive Tagebuch „Das Echolot“ und Redaktion. Veröffentlichung einer Kempowski-Biographie und Herausgabe seiner frühen Tagebücher.

 

2006 Habilitation an der Universität Hamburg mit einer Arbeit über literarische Vereine in Dresden („Politische Orientierung und kulturelle Praxis des Bürgertums im 19. Jahrhundert“).

 

2007 Kurator der Ausstellung „Kempowskis Lebensläufe“ in der Akademie der Künste Berlin.

 

Geschäftsführer des Forschungsverbunds zur Kulturgeschichte Hamburgs (fkghh) 2007 bis 2011.

 

Bis 2011 akademische Lehre an den Universitäten Oldenburg, Lüneburg, Kiel und als Privatdozent und Vertretungsprofessor an der Universität Hamburg.

 

Im Jahr 2010 Organisation des Kulturfestivals Himmel auf Zeit. Die Kultur der 1920er Jahre in Hamburg“.

 

2010/11 Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für das Editionsprojekt "Friedrich Leopold Graf zu Stolberg: 256 Briefe".

 

Freie Tätigkeit als Autor, Lektor und Redakteur.